maiersworld.ch

© maiersworld.ch

Vakarufalhi 2007

Vakarufalhi 2007

 

Unsere 3. Malediven Reise führte in das südliche Ari Atoll. Mit dem Wasserflugzeug erreicht man Vakarufalhi in ca. 30 Minuten. Es ist immer wieder ein Erlebnis mit den zweimotorigen Zwinotter zu fliegen. Dazu kommt noch die lockere Art der Piloten. Kurzes Hemd, Bermudas, Sonnenbrille und barfuss vermitteln schon eine gewisse Lässigkeit.

Vakarufalhi selbst ist eine Insel die alle Klischees erfüllt. Kreisrund und mit einem Sandstrand versehen der nicht kitschiger sein könnte. Die Insel verfügte zu unserem Zeitpunkt über 45 Bungalows, welche rund um die Insel verteilt sind. Die Einrichtung ist zweckmässig und lässt keine Wünsche offen. Alle Bungalows verfügen zudem über maledivische Bäder. Das heisst, geduscht wird im Freien. Ansonsten spricht für die Insel die Insel selbst. Fernseher, Swimming Pool oder ähnlichen Schnickschnack braucht man hier nicht. Noch kurz ein Kommentar zum Restaurant: Das Essen wird als Buffet serviert und nach einer Woche hat man es gesehen und gegessen. Es soll nicht heissen, dass das Essen nicht gut war.

 

Vakarufalhi 2007 Land 1

 

Getaucht sind wir, wie auf Komandhoo (Lhaviyani Atoll), mit den Prodivers. Leider mussten wir auch dieses Mal wieder den obligatorischen Checkdive machen, welcher eigentlich nichts gebracht hat; ausser uns ein Tag weniger Bootstauchen (bei 7 Tagen Aufenthalt schon ein Argument). Ab dem 2. Tag haben wir uns die Tauchausfahrten mit dem Dhoni nicht mehr nehmen lassen. Dabei haben wir den ganzen Süden des Ari Atolls erkundet. In der Regel waren alle Spots innerhalb von 60 Minuten erreicht. Die Vielfalt war mal wieder absolut Spitze. Von Manta’s über sonst noch üblichen Verdächtigen war mal wieder alles dabei. Nur mit den Walhaien hat es wieder nicht geklappt. Obwohl wir extra am südlichen Aussenriff waren. Wir wurden dafür aber mit Marlinen entschädigt. So ist halt die Natur. Alles in allem ist das Tauchen im South Ari Atoll sehr empfehlenswert. Ab und zu haben es die Tauch Guides es zu genau genommen. 60 Minuten waren das absolute Limit für einen Tauchgang. Wehe man hatte 61 Minuten auf der Uhr, dann sind die Guides sauer geworden. Na ja, so was brauchen wir in den Ferien nicht unbedingt.

Vakarufalhi 2007 Unterwasser 1

 

Leider konnte sich Vakarufalhi dem allgemeinen Trend nicht entziehen und baute in der Zwischenzeit 25 Wasserbungalows. Wir haben es jedenfalls genossen ohne den verbauten Blick der Wasserbungalows. Für uns war es eine tolle Woche auf Vakarufalhi. Durch die paradiesischen Verhältnisse waren wir nach einer Woche schon wieder erholt und fit für den Alltag.