maiersworld.ch

© maiersworld.ch

Kapstadt 2008

 

Eigentlich wollten wir in Europa eine Städtereise planen. Aber wie so oft ist es gar nicht so einfach das Passende für uns zu finden. Im Jahr 2003 besuchten wir Südafrika und waren unter anderem für 2 ½ Tage in Kapstadt. Die Stadt mit seiner Vielseitigkeit hatte uns schon damals in den Bann gezogen und so wurde aus einer geplanten Städtereise in Europa ein 9 Tagestrip nach Kapstadt.

 

Anreise

Wir flogen im Mai mit der British Airways via London Heathrow nach Kapstadt. Unsere Reise begann mit einer grossen Sorge. Fliegen wir überhaupt? Wenn ja, fliegt unser Gepäck mit uns? 1 Monat vor unserer Reise wurde in Heathrow das neue Terminal 5 eröffnet. Die Gepäckanlage richtete ein Chaos sondergleichen an. Passagiere konnten ihre Reise nicht antreten oder mussten grossteils ohne ihr Gepäck den Flug antreten. Wir hatten Glück. Keine unserer Befürchtungen wurden war. Unser Flieger ging pünktlich und das Gepäck war auch dabei. Im Gegenteil, wir waren von dem guten Service der BA positiv überrascht.

In Kapstadt angekommen haben wir am Flughafen sofort unseren Mietwagen übernommen. Es war ein kleiner Japaner. Zweckmässig aber nicht ganz nach unserem Geschmack. Das erste Ziel war natürlich das Hotel. Wir hatten den Flug, den Mietwagen und das Hotel übers Internet gebucht. So mussten wir den Weg zum St. Georges Hotel selbst suchen. Das Zimmer war gross und sauber, hatte aber seinen besten Jahre schon gesehen. Das spielte für uns keine so grosse Rolle, da wir eh die ganze Zeit auf Achse waren. Unser Hotel lag Zentral gelegen direkt gegenüber dem Bahnhof. Zu Fuss konnten wir in 15 Minuten an die Waterfront gehen. Aber aufgrund der Sicherheitslage und der sonst doch zu grossen Entfernungen war das Auto unser Fortbewegungsmittel in den nächsten 9 Tagen.

 

Kapstadt 2008/1

Kapstadt Anreise Bilder

 

Kapstadt

 

Leider war zu Beginn unseres Kapstadt-Aufenthaltes das Wetter nicht besonders schön. Es war kühl und neblig. Wir wussten uns zu helfen und waren in der ersten Zeit ausgiebig shoppen. Kapstadt besitzt die grösste Mall in Afrika (Stand 2008). Der Canal walk sowie die Viktoria and Alfred Waterfront wurden von uns ausgiebig erkundet. Die günstigen Preise sorgten dafür, dass unsere Koffer immer voller und voller wurden. Die ersten Tage nutzten wir auch um die City und die nähere Umgebung zu erkunden. Wir besuchten das Two Ocean Aquarium welche eine Vielzahl an Meeresbewohner aus der Umgebung beheimatet. Durch das Hauptbecken führte ein Glastunnel und die darin befindlichen Haie konnte man aus der Nähe betrachten. Sie hielten sogar Sandtigerhaie, mit denen wir schon vor Port Elisabeth im Jahr 2003 getaucht sind. Und natürlich haben wir jeden Tag die gute südafrikanische Küche genossen.

Kapstadt Kapstadt Bilder 1

 

Kirstenbosch (botanischer Garten)

 

Kapstadt und die Gegend rund um den Tafelberg ist die Heimat von mehr Pflanzenarten als auf den gesamten britischen Inseln vorkommen. Viele dieser Pflanzenarten sind endemisch. Südlich des Tafelberges befindet sich Kirstenbosch der botanische Garten mit all dieser Biodiversität. Aufgrund der oben genannten Tatsache ein muss auch für uns. Ein Teil der Pflanzen wird im Eingangsbereich in Gewächshäusern gehalten. Wir sahen Pflanzenarten- und formen von denen wir nicht gewusst hatten dass es diese überhaupt gibt. Der grosszügig angelegte und sehr gepflegte Aussenbereich war eine Oase der Ruhe. Hier konnte man die Natur so richtig geniessen und in der Ferne auf die False Bay sehen. Während wir den botanischen Garten erkundeten, wurde das Wetter immer besser und wir beschlossen auf die andere Seite des Tafelberges zu fahren, die Gunst der Stunde nutzen und den Nachmittag auf dem Tafelberg zu verbringen.

Kapstadt Kirstenbosch Bilder 1

nach oben

weiter>>

weiter>>