maiersworld.ch

© maiersworld.ch

Bali 2010

Bali

 

Den 3. Aufenthalt in Indonesien machten wir im Mai 2010 in Bali. Bei unseren ersten zwei Indonesienreisen, in den bevölkerungsreichsten Inselstaat der Welt, haben wir Bali jedes Mal nur für eine Nacht gesehen bevor wir uns auf die Weiterreise machten. Die freundliche Art der Balinesen und die Schönheit der Insel hat uns dazu veranlasst dieses Eiland zu besuchen und näher kennen zu lernen. Es war auch klar, das Bali mehr als nur die grossen Hotels rund um Denpasar (Hauptstadt von Bali)zu bieten hat. So war es für uns wichtig, den grossen Touristenströmen rund um Denpasar aus dem Wege zu gehen. Wir hatten eine ruhige Ecke im Nordosten von Bali gefunden die uns genau das geboten hat was wir suchten. Ruhe, tauchen und eine kleine Prise Kultur.

 

Villa Markisa

In der Nähe von Tulamben, im Nordosten von Bali (ca. 3 Autostunden vom Flughafen Denpasar entfernt), haben wir uns in der Villa Markisa einquartiert.  Die Villa Markisa ist ein kleines Resort mit angeschlossener Tauchbasis. Die Bungalows sind über das gesamte Areal verteilt und bieten so genug Privatsphäre und Rückzugsmöglichkeiten. Die Bungalows wie auch die Gartenanlage sind sehr liebevoll angelegt. Da die Villa Markisa für max. 16 Gäste Platz bietet, ist der Kontakt mit den übrigen Gästen schnell hergestellt zumal gemeinsam an einem grossen Tisch gegessen wird. Dies macht das Resort auch so liebenswert.

 

 

 

 

nach oben

 

Tauchen

Die angeschlossene Tauchbasis bietet wie das Resort jeglichen Komfort. Das gesamte Personal ist sehr zuvorkommend. So wird einem vor jedem Tauchgang die Ausrüstung zusammengesetzt und auf das Boot getragen. Die Tauchgebiete liegen alle in einem Umkreis von einer ¾ Stunde Bootsfahrt. Die schönsten Spots befinden sich aber in unmittelbarer Nähe. Wie zum Beispiel das Hausriff „Seraya Secrets“ oder das Liberty Wreck, welches 5 Bootsminuten entfernt ist. Über die Makrowelt von Indonesien ist schon vieles gesagt und geschrieben worden und das trifft auch für Tulamben/Bali zu. Von Pygmies über Nackt-schnecken war alles vorhanden was man mit einem 100 mm Macro Objektiv fotografieren oder filmen kann. Eines der Highlights waren aber 6 Steinfische auf ca. 10 m2. So etwas hatten wir noch nie erlebt.

 

 

Ausflüge

Wie schon eingangs erwähnt wollten wir auch das Land, die Menschen und die Kultur von Bali kennen lernen. Unser erster Ausflug führte uns durch den Nordosten von Bali. Die Villa Markisa hat uns bei der Zusammenstellung der Tour unterstützt und diese mit uns durchgeführt. Wir haben an diesem Tagesausflug diverse Märkte, Tempel und Dörfer besucht. Aufgrund der schlechten Englisch Kenntnisse des Fahrers gehe ich davon aus, dass wir die ein oder andere interessante Information verpasst haben. Dies war das einzige Manko und ist schon ein Jammern auf sehr hohem Niveau.

Der 2. Ausflug war eine Wanderung durch die Reisfelder mit einem balinesischen Guide welcher uns die Tier- und Pflanzenwelt erklärte. Wir waren überrascht was Bali hier zu bieten hat. Aufgrund des Vulkangesteins und der klimatischen Verhältnisse wächst und gedeiht hier fast alles. Die Fruchtbarkeit der Böden verhilft den Bauern zu bis zu 4 Reisernten pro Jahr. Diese Tour ist uns eindrücklich in Erinnerung geblieben.

 

 

Bali mit seiner Vielfalt, seiner bunten Kultur und der einzigartigen Unterwasserwelt war eine Reise wert. Die Villa Markisa hat sein übriges dazu beigetragen, dass wir 2 tolle Wochen auf Bali verbringen durften.

 

Bali Markisa Bilder
Bali Unterwasser Bilder
Hong Kong 2011/12 Bilder 1